Ihr Einstieg in die 100 % Unabhängigkeit

Wie funktioniert die sonnenCommunity?

Die sonnenCommunity verbindet Menschen, die ihren Strom selbst produzieren, zu einer großen Gemeinschaft. Aus einzelnen Erzeugern wird ein Netzwerk. Wer seinen Strom gerade selbst nicht braucht oder speichert, schiebt ihn in einen virtuellen Strompool. Dort können ihn diejenigen Mitglieder beziehen, die gerade Strom benötigen, da sie zum Beispiel schlechtes Wetter haben.

Im Hintergrund erkennt eine zentrale Software zu jedem Zeitpunkt, wie viel Strom gerade produziert und wie viel verbraucht wird. Damit kann sie Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht halten und sicherstellen, dass immer genügend Energie vorhanden ist. Die sonnenCommunity ersetzt so den bisherigen Stromversorger komplett und macht ihre Mitglieder zu 100 % unabhängig. 

 

Vorteile der Mitgliedschaft in der sonnenCommunity auf einen Blick

Als Mitglied der sonnenCommunity können Sie ab sofort von der ersten kostenlosen Strom-Flat Österreichs, der „sonnenFlat“ profitieren. Als sonnenBatterie Besitzer bilden Sie zusammen mit tausenden anderen vernetzten sonnenBatterien einen virtuellen Großspeicher. Dieser kann bei Bedarf kurzfristig überschüssige Energie aus dem öffentlichen Stromnetz aufnehmen oder wieder abgeben. Stromschwankungen durch zu viel Wind- oder Sonnenenergie werden so verringert, die Netze entlastet und erneuerbare Energien besser nutzbar gemacht. Das wird von sonnen honoriert: Je nach Tarif, Größe der sonnenBatterie und dem Stromverbrauch erhält das Mitglied dauerhaft kostenlosen Strom ¹.

¹ Als Mitglied in der sonnenCommunity mit sonnenFlat. Kostenloser Strom ist abhängig von dem gewählten sonnenFlat-Tarif: Kunden erhalten mit den Tarifen „sonnenFlat 4250“ max. 4.250 kWh, „sonnenFlat 5500“ max. 5.500 kWh und mit „sonnenFlat 6750“ max. 6.750 kWh. 

Werden Sie Mitglied und profitieren Sie mit der sonnenCommunity von einer Vielzahl an Vorteilen:

  • 1.875,00 EUR (Brutto) Preisreduzierung für eine sonnenBatterie eco oder hybrid²
  • Zugang zur sonnenFlat mit 0 EUR Stromkosten¹ mit der sonnenBatterie eco
  • Komplette Unabhängigkeit vom bisherigen Energieversorger
  • sonnenFlat-Box mit zusätzlichen Geräten² (wie z. B. Zähler) im Wert von 930,00 EUR, inklusive Installation
  • Transparente Stromversorgung
  • Strom in der sonnenCommunity ab 0 Cent/kWh ³ (netto) und einem Einspeisetarif von 3,4 Cent/kWh (netto) mit der sonnenBatterie hybrid
  • Teilnahme am Regelenergiemarkt erhöht die Wirtschaftlichkeit der sonnenCommunity
  • Gemeinsame Stabilisierung des öffentlichen Stromnetzes, so dass der geplante Netzausbau reduziert werden kann
  • Strom- und zusätzliche Heizkosten senken

¹ Als Mitglied in der sonnenCommunity mit sonnenFlat. Kostenloser Strom ist abhängig von dem gewählten sonnenFlat-Tarif: Kunden erhalten mit den Tarifen „sonnenFlat 4250“ max. 4.250 kWh, „sonnenFlat 5500“ max. 5.500 kWh und mit „sonnenFlat 6750“ max. 6.750 kWh. ² Begrenztes Kontingent. ³ 0 Cent/kWh (netto) bis 2.000 kWh, 3,4 Cent/kWh (netto) ab 2.001 kWh. Nicht enthalten sind die Kosten für Systemnutzungsentgelte,
Steuern, Gebühren und Abgaben auf Netz, die Elektrizitätsabgabe, die Ökostrompauschale, der Ökostromförderbetrag, die KWK-Pauschale sowie eine etwaige
Gebrauchsabgabe. 

So schnell lohnt sich die sonnenFlat – Berechnung über 15 Jahre.

Ein 3-Personen-Haushalt verbraucht rund 4.250 Kilowattstunden Strom im Jahr. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 22 Cent/kWh inklusive Grundgebühr zahlt dieser Haushalt jedes Jahr 935 Euro an seinen Energieversorger. In 15 Jahren sind das mit 3,5 % Preissteigerung ca. 18.000 Euro. Diese Kosten werden zu 100 % eingespart, so dass die Anschaffungskosten bereits nach ca. 15 Jahren wieder amortisiert werden.

¹ Annahme 0,30 € / kWh und eine Preissteigerung von 3,5 % / Jahr.

Sonne, Wind und Biogas – Immer genügend Energie

Zur sonnenCommunity gehören nicht nur sonnenBatterie-Besitzer sondern auch Betreiber von anderen dezentralen Erzeugungsanlagen. Dazu zählen Windräder, Biogas-Anlagen oder große PV-Anlagen ⁶, die auch bei schlechtem Wetter genügend Energie erzeugen können. Dieser Mix stellt sicher, dass auch in längeren Schlechtwetter-Phasen, im Winter oder bei unerwartet hoher Nachfrage ausreichend Energie zu Verfügung steht. Jeder Betreiber einer solchen Anlage kann Mitglied in der sonnenCommunity werden und sich so einen zusätzlichen Bonus auf seinen eingespeisten Strom sichern.

⁶ Technische Prüfung vorausgesetzt.

Freundschaftlich geteilt: Community-Strom

Mit Community-Strom haben Sie Zugriff auf unseren günstigen Stromtarif und können Ihren überschüssigen, selbst erzeugten Strom mit anderen Mitgliedern teilen. Für jede geteilte Kilowattstunde erhalten Sie einen Betrag von uns, der über der Einspeisevergütung liegt. Beziehen Sie selbst Community-Strom, zahlen Sie dafür deutlich weniger, als am Markt üblich ist. Im dazugehörigen Online-Portal sehen Sie außerdem, wer zu den Stromerzeugern der sonnenCommunity gehört und wissen so, wer Ihren Strom produziert.